Germanys next top dog oder Fräulein Wolkes Kollektion

#FräuleinWolke #Kolumbus #FrauchenschreibtBuch #FrauchenschreibtGeschichten #Fanartikel #Fanshop


Wieso bin ich eigentlich ein Model geworden? Bis vor Kurzem noch war ich ein ganz hundsgewöhnliches Schnudelmädchen und plötzlich ist alles anders. Aber wie kam es dazu? Da ich schon sehr viele Fragen dazu bekommen habe, will ich es euch gern erzählen.


Schon als Welpen fanden mich ziemlich viele Leute, vor allem Frauen, sehr niedlich und Frauchen hatte ganz große Mühe, sie von mir fernzuhalten. Ständig wollten sie mich streicheln – natürlich direkt auf dem Kopf, das kann ich nämlich gar nicht haben – und tätscheln und so. Auf offener Straße, das müsst ihr euch mal vorstellen. Ich mochte das nicht so und mein Frauchen hat das auch Gott sei Dank geschnallt und es meistens geschafft, die Leute davon abzuhalten. Natürlich ist jeder Welpe irgendwie niedlich, aber ich war etwas Besonderes in unserer Gegend. Alle hielten mich für einen Pudel, die gab es so gut wie gar nicht, aber alle konnten Geschichten dazu erzählen, weil Pudel ja früher so in waren und so komische, teilweise schreckliche Frisuren hatten.

Als weißer Hund habe ich natürlich auch den Vorteil, dass ich auf Fremde nicht gleich so angsteinflößend wirke, wie so mancher schwarze Hund. Zum Beispiel der Lucky, mein Schwagerhund in spe, das ist ein Neufundländer-Schäferhund-Mischling. Er ist wirklich voll lieb, aber die Meisten haben Angst vor ihm. Sogar Frauchen. Sie gibt es aber nicht zu, sie nennt es Respekt und nicht Angst. Ja, ja wer’s glaubt, mir kann sie jedenfalls nichts vormachen.


Dann fingen die Leute an, mich zu fotografieren oder haben gefragt, ob Frauchen Bilder von mir schicken kann und so ging es dann ganz langsam los. Wir hatten irgendwie das Gefühl, dass die Menschen mich mögen und haben überlegt, was wir aus dieser Situation am Besten machen können. Frauchen hat dann erstmal einen Facebook-Account für mich angelegt und innerhalb eines Jahres hatten wir 7.000 Abonnenten, also Menschen, die uns auf Facebook folgen und die meine täglichen Geschichten begeistern. Einige haben uns auch schon persönlich angeschrieben und sich bedankt, dass es uns gibt und dass wir uns jeden Tag die Zeit nehmen, andere Menschen mit unseren kurzen und langen Geschichten glücklich zu machen.

Und so kam Frauchen dann auf die Idee, mir eine eigene Internetseite zu eröffnen. Obwohl naja, so ganz eine eigene Seite ist es nicht, ich muss sie mir teilen mit Frauchens Marketingfirma. Aber das geht schon, versuche mich nicht allzu breit zu machen. 😊 Ein bisschen Platz brauche ich aber schon, weil ich ja schließlich ein Buch schreiben möchte, nun gut zusammen mit Frauchen, aber ich diktiere und Frauchen schreibt. Habe ja schließlich keine Finger und mit den Pfoten auf der Tastatur rumzuklickern, das würde einfach viel zu lange dauern. Schließlich soll es im Herbst auf den Markt kommen. Und um euch die Wartezeit etwas zu versüßen, hatte Frauchen dann die Idee, erstmal Geschichten zu schreiben.


Und jetzt kommt’s: mein Schwiegerfrauchen ist eine richtige Künstlerin. Also eigentlich ist sie Hundeerzieherin, aber das blenden wir mal aus, ist jetzt nicht wichtig. Viel wichtiger ist, dass sie malen und zeichnen kann. Und sie hat dann einfach angefangen, uns zu malen. Darf ja nicht vergessen, dass unser Kolumbus inzwischen bei uns eingezogen ist, er wird ja auch ständig fotografiert und abgemalt. Genau so läuft das nämlich. Ich habe eine Idee, Frauchen bringt sie zu Papier, wir werden fotografiert und Schwiegerfrauchen zeichnet dann. Aber ey, das Fotografieren ist total anstrengend. Ständig müssen wir posen und hier und da süß gucken und was weiß ich alles. Ja, es gibt zwar dann auch Leckerlis, aber trotzdem ist das total anstrengend.

Anfangs hat Frauchen die Skizzen von Simone (Schwiegerfrauchen) für die ganzen Videos genommen, denn sie hatte ja begonnen, unsere Geschichten zu verbildlichen und zu vertonen und erfand die beiden Versionen – nämlich die Geschichten für Leseratten und die Geschichten für Lesemuffel oder für die, die wenig Zeit haben und uns zuschauen, wenn sie gerade essen, in der Wanne liegen oder was auch immer. Bei den Videobearbeitungen entstanden dann Motive und Frauchen und Simone kamen dann auf die Idee, sie für euch zugänglich zu machen, und zwar so, dass wir immer nah bei euch sein können. Wie kommen wir daher? Meist natürlich mit witzigen Motiven und coolen Sprüchen, manchmal aber auch mit coolen Motiven und witzigen Sprüchen, manchmal schlicht und manchmal knallig bunt, auf T-Shirts, Tassen oder zum Kuscheln als Kissen.


Und was soll ich euch sagen. Der Name Fräulein Wolke ist ja inzwischen eine geschützte Marke. Aber das Beste daran ist, dass wir auch schon woanders bekannt sind, also nicht nur hier, wo wir wohnen und leben und wo jeder jeden kennt. Sondern zum Beispiel auch in Berlin oder im Schwarzwald, wie wir kürzlich erfahren haben. Das ist total dufte und freut uns sehr und zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

Ich habe Kolumbus versprochen, dass wir mal genauso bekannt werden, wie Garfield oder wie Snoopy. Mit ihm gehen Frauchen und Herrchen übrigens ab und zu mal fremd, tragen einfach T-Shirts mit dem drauf, das müsst ihr euch mal vorstellen – unglaublich. Irgendwann werde ich Kolumbus dazu anstiften, sich die Teile mal zu schnappen und ein bisschen daran rumzunagen. Ihm sind sie nämlich nie böse, wenn er mal was kaputt macht, was natürlich nur auf meine Anweisung hin vorkommt. Sonst ist Kolumbus der artigste Hund der Welt - glaub ich zumindest.

Aber um mein Versprechen zu halten, brauche ich natürlich eure Hilfe. Je mehr ihr uns teilt, liked, postet und kommentiert, je höher ist unsere Reichweite auf Facebook und wir werden bekannter, und bekannter und bekannter. Und wenn man bekannt ist, braucht man natürlich auch Fanartikel und deshalb haben wir schon mal begonnen, einen Shop aufzubauen.


Schwiegerfrauchen Simone hatte übrigens eine ganz tolle Idee für eine ganz besondere Fräulein-Wolke-Kollektion. Wir sind uns sicher, dass diese Idee super bei euch ankommen wird. Aber erstmal müsst ihr euch noch etwas gedulden. Ist ganz schön viel Arbeit, so einen Shop zu pflegen und mit neuen Motiven und Produktkombinationen zu speisen. Und dann meinte Frauchen ja, dass sie noch in die Grußkartengestaltung einsteigen will und hat schon mal begonnen, Osterkarten zu gestalten und produzieren zu lassen.

Es sind auch noch einige zu haben. Schaut einfach im Facebookshop oder schreibt Frauchen eine persönliche Nachricht, wenn ihr interessiert seid. Ich finde es ja immer klasse, wenn ihr Zweibeiner euch nicht total von dieser digitalen Welt vereinnahmen lasst, sondern auch mal an die alten Werte denkt und persönliche Grußzeilen an Freunde und liebe Verwandte schickt. Frauchen macht das in diesem Jahr auch seit langem mal wieder. Und das ich sie dazu inspirieren konnte, freut mich umso mehr.


So, nun kennt ihr die Entstehung meiner Marke und Kollektion und ich hoffe, dass ihr uns auch weiterhin tatkräftig unterstützt. Weitersagen, weitersagen, weitersagen....

Wir danken euch von ganzem Herzen, euer Fräulein-Wolke-Team (Fräulein Wolke, Kolumbus, Frauchen und Schwiegerfrauchen in spe) 😊









0 Ansichten

Kontakt

Wie erreichst Du mich

Schloßstr. 22

14774 Brandenburg



Tel: 03381 7935977

Mobil: 0152 02022865

Schreib mir eine Email
Folge mir auf Facebook